Montag, 21. Oktober 2019
 
   
Hauptmenü
Startseite
Zur Person
Leistungen
NEWS
Netzwerk
Links
Kurioses
Kontakt
Impressum
Suche

   
Kurioses PDF Drucken

Interessante Erkenntnisse rund um das Auskunftsrecht während eines unerwünschten Werbeanrufes


Abends klingelte wieder einmal das Telefon und eine freundliche Dame erklärte mir, dass mich der Computer als Gewinner ermittelt hätte. Da ich gut gelaunt war, legte ich nicht sofort auf, sondern bat Sie, mich umgehend mit dem Datenschutzbeauftragten ihres Unternehmens zu verbinden, da ich von Ihm gerne wissen möchte, welche Daten über mich gespeichert seine und aus welcher Quelle diese Daten stammen. Ihre Antwort – schon unfreundlicher: “Das geht Sie gar nichts an“.

Ich startete eine weiteren Versuch und erklärte ihr, dass ich nach §34 BDSG ein Recht auf diese Auskunft hätte. Darauf wurde Sie lauter und sagte mir, dass ich keinerlei Rechte hätte, da ich im Gewinncomputer gespeichert sei.

„Interessant“ dachte ich mir, gab aber nicht auf. Ich bat Sie um eine Adresse, bei der ich nachfragen könne, welche Daten im Gewinncomputer über mich gespeichert seien. Die Antwort: „Sie sind im Computer gespeichert und Computer haben keine Adressen“.

Anschließend hab ich den Bogen wohl überspannt: Ich fragte Sie nach der Adresse des Besitzers des Computer, damit ich ihn anschreiben könne. Daraufhin schrie sie ins Telefon: „So etwas Unverschämtes hab ich noch nie erlebt“ und legte auf. – Ich wird nun wohl nie zu meinem Gewinn kommen...



Was ist Verbannung wegen zu vieler Strafbrillen???

 
Hier eine Pishing Mail (Pishing=Mail zum Zweck des Erschleichens von Passwörtern und Privatdaten), die so schlecht war, dass sie schallendes Gelächter hervorrief – immerhin warnten die freundlichen Betrüger im ersten Satz vor sich selbst:

Sehr geehrter Kunde, Postbank AG.

Zum gegenwartigen Tag ist viel es Falle das Internet der Gaunerei in Bezug auf die Kunden unserer Bank. Ist dringend wir empfehlen Ihnen, alle Sicherheitsmasnahmen nach dem Schutz der konfidentiellen Information zu ubernehmen.
Seinerseits war unter diesen Umstanden von unseren Spezialisten das einzigartige System des Monitorings und der Verfolgung (SMV), fahig entwickelt, bis zu 90 % der Verbrechen zu verhindern. Aufgrund der Neuerung liegt das System der Strafbrillen und der grade, nach deren Gesamtheit wir Ihnen dem Zugriff absagen kann oder die zusatzliche Information anfordern.
 Die summarische Menge der Strafbrillen auf Ihrer personlichen Rechnung hat die Norm nach dem Zustand auf 6. November 2006 ubertroffen.
 
Fur die Autorisation (die Aktivierung) Ihrer Rechnung in das System Deutsche Postbank AG nach der Verbannung untenangefuhrt vorbeikommen und den Kode der Aktivierung im entsprechenden Dialog einzusetzen.

...
Ist dringend ist empfohlen, den Kode einzusetzen, die Autorisation in der Stromung zwei Tage zu gehen, andernfalls wird Ihr Zugriff in das System Deutsche Postbank AG bis zu der Klarung der Umstande geschlossen sein.
 
Wir werden bemerken, dass es keine Grunde fur die Unruhe, es nur die prophylaktische Sicherheitsmasnahme gerichtet auf die Versorgung Ihrer Sicherheit gibt.
Wir bitten die Verzeihung fur die gelieferten Unbequemlichkeiten.




Haben auch Sie solche Erlebnisse rund um den Datenschutz?

Schrieben Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Unter allen Einsendern, deren Erlebnisse wir anonym veröffentlichen dürfen, verlosen wir pro Quartal die Teilnahme an einem vierstündigen Workshop (Datenschutz für Privatpersonen oder Excel nach Wahl). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Birgit Pauls Datenschutz - IMPRESSUM

     

Zertifizierte Datenschutzbeauftragte
Gesellschaft für Datenschutz